• Facebook
  • Twitter

Männel vor 419. Pflichtspiel: Neuer Rekordspieler in Aue

© IMAGO / Picture Point

Im Spiel gegen den 1. FC Heidenheim wertete FCE-Kapitän Martin Männel seine Elfmeterstatistik mit zwei gehaltenen Strafstößen auf. Gleichzeitig ist der Torhüter nun neuer Rekordspieler des FC Erzgebirge Aue. Mit seinem letzten Einsatz zog er mit Holger Erler gleich, der die bevorstehende Ablösung mit Humor nahm.

"Sehe ich positiv"

"Als Torhüter ist es natürlich einfacher, so eine Marke aufzustellen", wird FCE-Mittelfeldlegende Holger "Erle" Erler auf der Homepage des FC Erzgebirge Aue zitiert, nachdem der Verein mit ihm über den neuen Rekordspieler des Klubs sprach: Martin Männel. Der aktuelle Torhüter der Veilchen absolvierte gegen Heidenheim sein 418. Pflichtspiel für Aue. Am heutigen Freitagabend wird der Schlussmann alleiniger Rekordspieler sein. "Erle" freut sich: "Martin zeigt auch immer stabile Leistungen. Dass er nun gegen Bochum meinen alten Rekord knacken kann, sehe ich positiv."

Anfangs durchlief Männel die Torwartschule des FC Energie Cottbus, wo er von der Jugend- bis zur Reservemannschaft in allen Nachwuchsabteilungen im Kasten stand. Ein Profi-Spiel beim damaligen Bundesligisten absolvierte er nie, woraufhin 2008 der Wechsel nach Aue folgte. Dort duellierte er sich anfangs mit Stephan Flauder, eroberte sich aber bald den Stammplatz. Nur in der Saison 2013/14 verlor er selbigen zwischenzeitlich an Sascha Kirschstein. Seither ist Männel wieder unangefochten.

Hochscheidt und Rizzuto folgen

Männels Vertrag im Erzgebirge gilt übrigens noch bis 2022, der 32-Jährige kann seinen Rekord somit Stand heute noch knapp anderthalb Jahre ausbauen. Möglich, dass dann immer noch nicht Schluss ist. Hinter Männel reihen sich Jan Hochscheidt (261 Pflichtspiele) und Calogero Rizzuto (175 Pflichtspiele) auf dem Treppchen des aktuellen Kaders ein. Die Torhüter mit den meisten Einsätzen sind hinter Männel wiederum Jörg Weißflog und Sven Beuckert.