• Facebook
  • Twitter

Perfekt: Gjasula wechselt vom HSV zu Darmstadt 98

© IMAGO / eu-images

Der SV Darmstadt 98 ist noch ein weiteres Mal auf dem Transfermarkt aktiv geworden und hat Klaus Gjasula vom Hamburger SV verpflichtet. Der defensive Mittelfeldspieler hat für zwei Jahre bei den Lilien unterschrieben und soll mit seiner Erfahrung zu einer Führungsperson auf dem Platz werden. Zu einem Wechsel nach Hessen geraten hatte Gjasula dabei aber auch ein alter Bekannter am Böllenfalltor. 

Zweijahresvertrag am Böllenfalltor 

Nachdem zuvor schon etwaige Gerüchte die Runde gemacht hatten, vermeldete der SV Darmstadt 98 am Mittwochabend schließlich Vollzug: Klaus Gjasula wechselt vom Hamburger SV ans Böllenfalltor und hat bei den Lilien einen Vertrag bis zum 30. Juni 2023 unterschrieben. Der 31-jährige Mittelfeldspieler bringt dabei unter anderem die Erfahrung von 29 Erstliga- und 39 Zweitligaspielen mit und soll bei seinem neuen Arbeitgeber auf dem Platz vorangehen.

"Mit Klaus erhalten wir einen Spieler, der uns mit seiner Mentalität und Lautstärke weiterhelfen wird. Er ist ein Typ, den man gerne als Mitspieler an seiner Seite weiß und dem man ungerne als Gegenspieler auf dem Platz begegnet", freut sich Darmstadts Sportlicher Leiter Carsten Wehlmann über den Neuzugang, der in seiner Vita auch elf Länderspiele für Albanien vorzuweisen hat.

Dursun rät Gjasula zu dem Wechsel 

Dass er den Schritt aus der Hansestadt zu den Hessen machen möchte, war Gjasula nach eigener Aussage dabei schnell klar: "Ich habe den SV 98 immer als Verein wahrgenommen, in dem extrem hart dafür gearbeitet wird, die eigenen Ziele zu erreichen. Das deckt sich zu einhundert Prozent mit meiner persönlichen Einstellung und dem Weg, den ich bislang gegangen bin." Und auch Darmstadts Top-Torschütze der vergangenen Saison hatte seine Finger mit im Spiel: "Mein guter Freund Serdar Dursun hat ausschließlich Positives erzählt und mir zu diesem Wechsel geraten", so Gjasula, der dem Rat seines Kumpels bei Fenerbahce Istanbul nun letztlich gefolgt ist.