• Facebook
  • Twitter

St. Pauli: Mannschaft wählt Rat, Schultz wählt Avevor als Kapitän

© imago images / Sven Simon

Christopher Avevor bleibt Kapitän des FC St. Pauli. Der Innenverteidiger erlitt in der letzten Saison einen Wadenbeinbruch, feierte sein Comeback aber erfolgreich nach dem Re-Start der Liga. Im übrigen Mannschaftsrat stehen vor allem bekannte Gesichter.

"Er ist immer positiv"

Bei der 1:3-Niederlage gegen Greuther Fürth musste Christopher Avevor am 2. Spieltag der letzten Saison verletzungsbedingt den Platz verlassen, erst in diesem Juni kam er nach dem Wadenbeinbruch zurück. Das Vertrauen in den Innenverteidiger ist aber ungebrochen, sodass der 28-Jährige von Cheftrainer Timo Schultz erneut zum Kapitän der Mannschaft vom Kiez bestimmt wurde. "Jackson ist ein super Typ mit einem hohen Ansehen innerhalb der Mannschaft. Er ist immer positiv, marschiert vorweg und nimmt auch die jungen Spieler mit", begründet der Coach seine Wahl. Avevor wurde aber nicht nur gewählt, weil er ein guter Typ ist. Auch das Gespür des Abwehrspielers ist angesehen: "Zur richtigen Zeit findet er aber auch mal ein kritisches Wort, auch seinen Mitspielern gegenüber".

Knoll neuer Stellvertreter

Schon im Trainingslager wählte die Mannschaft den fünfköpfigen Mannschaftsrat, aus dem Avevor nun als verlängerter Arm des Trainers hervorging. Dazu gehören außerdem Robin Himmelmann, Daniel Buballa, Philipp Ziereis und Marvin Knoll. Im Vergleich zur Vorsaison wird es eine Änderung in der Hierarchie geben, denn mit Jan-Philipp Kalla verließ ein Vizekapitän den Klub. Buballa, ebenfalls Stellvertreter, gibt den Posten allerdings an Marvin Knoll weiter.