• Facebook
  • Twitter

St. Pauli verlängert mit Senger – und verleiht ihn erneut

IMAGO / Claus Bergmann

Der FC St. Pauli hat Marvin Senger weiter an den Verein gebunden und verlängert den Vertrag mit dem 21-jährigen Abwehrspieler vorzeitig. Im gleichen Zuge verständigten sich die Braun-Weißen mit dem Spieler auf eine Verlängerung der Leihe in die 3. Liga zum 1. FC Kaiserslautern, wo er schon in der vergangenen Rückrunde unterkam.

"Gute Leistungen in Kaiserslautern"

15 Partien absolvierte Senger in der Rückrunde der Saison 2020/21 und half dem kriselnden FCK maßgeblich dabei, die Klasse zu halten. Eine Entwicklung, die auch bei seinem Stammverein nicht verborgen geblieben sind. "Marvin hat in seiner Zeit beim 1. FC Kaiserslautern gute Leistungen gezeigt und seinen Teil zum Nichtabstieg des FCK beigetragen", resümierte Pauli-Sportchef Andreas Bornemann. Auch Cheftrainer Timo Schultz ergänzte, dass der Abwehrspieler "sich sportlich, aber auch menschlich bereits weiterentwickelt" habe. Entsprechend wurde der Vertrag mit dem Youngster im gleichen Zuge verlängert. Eine Angabe über die Laufzeit wurde indes nicht gemacht.

Entwicklung fortsetzen

Dennoch sei die Entwicklung des jungen Verteidigers "noch nicht abgeschlossen", wie Schultz betonte. "Wir glauben, dass diese Station und die damit verbundenen regelmäßigen Einsätze, die richtige Entscheidung ist", resümierte der Übungsleiter die Entscheidung zu der Verlängerung der Leihe. Auch Senger selbst freue sich, "mit der Verlängerung der Leihe die Möglichkeit bekomme, weitere Schritte in meiner Entwicklung gehen zu können". Senger kam im Jahr 2017 zur U17 des FC St. Pauli, durchlief seitdem alle Teams des FCSP und feierte in der Saison 2019/20 sein Debüt beim ersten Team, kam allerdings seither lediglich auf vier Einsätze für die Kiezkicker. Spielpraxis wird er nun weiterhin bei den Roten Teufeln eine Liga tiefer sammeln können.