• Facebook
  • Twitter

VfL Bochum: Eigengewächs Leitsch verlängert bis 2022

Der VfL Bochum kann auch in den kommenden Jahren auf die Dienste von Maxim Leitsch setzen. Das Eigengewächs unterzeichnete am heutigen Donnerstagnachmittag ein neues Arbeitspapier.

Leitsch bleibt bis 2022

Wie der Verein für Leibesübungen offiziell vermeldet, unterschrieb der junge Innenverteidiger einen langfristigen Vertrag bis 2022. "Wir freuen uns, dass sich Maxim Leitsch dafür entschieden hat, den Weg des VfL mit- und weiterzugehen. Er ist jung und entwicklungsfähig, dabei groß, schnell und mit einer guten Technik ausgestattet. Maxim ist ein gutes Beispiel für die hervorragende Ausbildung unseres Talentwerks. Wir wollen ihn weiterhin bei seiner Entwicklung unterstützen", freut sich VfL-Geschäftsführer Sebastian Schindzielorz angesichts der gelungenen Kontraktausweitung.

Defensivtalent seit 2008 für den VfL

Leitsch stieß 2008 in die Jugendabteilung der Blau-Weißen und durchlief dort sämtliche Talentmannschaften. Im Sommer 2017 rückte der 20-Jährige bereits zu den Profis auf, gab jedoch schon im Dezember 2016 beim 1:0-Heimsieg der Bochumer gegen den TSV 1860 München sein Profidebüt. In der vergangenen Saison stand er bereits zehnmal für den Zweitligisten auf dem Platz und durfte auch beim Ligastart gegen den 1. FC Köln (Endstand 0:2) am vergangenen Samstag von Anfang an ran. "Nach zehn Jahren in Bochum kann ich schon sagen, dass der VfL »mein« Verein geworden ist. Die Perspektive stimmt. Ich werde mein bestmögliches geben, um der Mannschaft zu helfen, damit wir gemeinsam erfolgreich sind und den Erwartungen, die in uns gesetzt werden, gerecht werden", blickt der junge Defensivspezialist motiviert in die Zukunft.