• Facebook
  • Twitter

Der Nächste bitte: Sandhausen verpflichtet Chima Okoroji

© imago images / Nordphoto

Beim SV Sandhausen jagt ein Neuzugang den nächsten: Wie der Klub vom Hardtwald im Rahmen einer Vereinsmitteilung bekanntmachte, wird auch Chima Okoroji künftig im SVS-Trikot auflaufen. Der Linksverteidiger kommt von Bundesligist Freiburg. 

Der zehnte Neue ist da

Erst am Montag gab der SV Sandhausen die Verpflichtungen von Innenverteidiger Diakhité und Rechtsverteidiger Ajdini bekannt, nur einen Tag später legt der Zweitligist auf der linken Abwehrseite nach. So wechselt auch Chima Okoroji an den Hardtwald – er ist bereits der zehnte SVS-Neuzugang des Sommers. Der Linksfuß stand bis zuletzt bei Bundesligist Freiburg unter Vertrag, verbrachte die vergangene Saison allerdings auf Leihbasis bei Sandhausens Ligakonkurrenz aus Paderborn.

Schon zuvor hatte Okoroji die 2. Liga im Rahmen einer ersten Leihe nach Regensburg kennengelernt. Damit passt er geradezu optimal in das ausgegebene Anforderungsprofil, wie SVS-Trainer Gerhard Kleppinger erklärte: "Chima hat bewiesen, dass er in der Lage ist, die Seite komplett auszufüllen. Wichtig war uns, dass er die 2. Liga bereits gut kennt." Okoroji sammelte bis dato 49 Zweitligaeinsätze.

"Habe mich sehr schnell wohl gefühlt"

Der 24-jährige Neuzugang, der in Deutschland geboren ist, aber die englische Staatsbürgerschaft besitzt, freute sich derweil auf die Besonderheiten des Standorts Sandhausen: "Ich habe mich nach den Gesprächen in Sandhausen mit den Verantwortlichen sehr schnell wohl gefühlt. Der erste Eindruck war familiär. Es ist genau das Umfeld, das ich mir vorgestellt habe. Deswegen habe ich mich für den Wechsel entschieden." Über die Laufzeit des geschlossenen Kontrakts machte der Verein keine Angaben.