• Facebook
  • Twitter

FCM: Diakhaby nicht mehr dabei – Titz sieht Team als "konkurrenzfähig"

IMAGO / Jan Huebner

Vorerst wird es keinen neuen Spieler beim 1. FC Magdeburg geben. Wie die "Bild" berichtet, haben die Blau-Weißen Probespieler Adama Diakhaby wieder weggeschickt. Damit scheint es keine Verpflichtung des 26-Jährigen zu geben. Indes sieht Trainer Christian Titz sein Team weiter als konkurrenzfähig an. 

Einst für 20 Millionen Euro gewechselt

In den vergangenen beiden Wochen durfte der Franzose im Training beim Aufsteiger zeigen, was er drauf hat. Trainer Christian Titz hatte sich zuletzt auf Nachfrage immer bedeckt gehalten, wie er den Offensivspieler einschätzt. Da dieser nun nicht mehr im Training verweilt, scheint die Erkenntnis da zu sein, Adama Diakhaby würde den FCM qualitativ nicht weiterbringen.

Der einstige französische U21-Nationalspieler hatte bis Sommer beim Zweitligisten Amiens SC unter Vertrag gestanden. Im August 2017 wechselte er für zehn Millionen Euro von Stade Rennes zur AS Monaco. Ein Jahr später ging er für die gleiche Summe nach England zu Huddersfield. Nun reichte es nicht fürs Engagement beim FCM.

"Aber uns fehlen die Ergebnisse"

Was ach daran liegt, dass Coach Titz weiterhin an seine Spieler glaubt. "Wir sind konkurrenzfähig. Aber uns fehlen die Ergebnisse", sagte der 51-Jährige der "Bild". Nach neun Spielen stehen erst sieben Punkte zu Buche – und der letzte Tabellenplatz. Es gab in jeder Partie einen Gegentreffer, die Blau-Weißen stellen die schwächste Defensive der Liga. Immerhin ist das rettende Ufer auch nur einen Zähler von den Ottostädtern entfernt.

Um diesen geringen Abstand aufholen zu können, wurde und wird in der Länderspielpause an den Defiziten gefeilt. Das Herausspielen und Nutzen von Chancen, sowie das Auftreten in Zweikämpfen und bei gegnerischen Standards. Laut "Bild" gab es auch einen Laktattest, um die körperliche Verfassung und die Trainingsintensität zu überprüfen.

Ob es fruchtet, wird das Heimspiel am Sonntag gegen Jahn Regensburg zeigen.