• Facebook
  • Twitter

Vorzeitiges Leih-Ende? Jastrzembski in Paderborn außen vor

© imago images / pmk

Seit Januar steht Hertha-Talent Dennis Jastrzembski beim SC Paderborn unter Vertrag und konnte in elf Bundesliga-Einsätzen erste Ausrufezeichen in seiner Karriere setzen. Bei den Ostwestfalen ist der 20-Jährige zur neuen Saison aber außen vor und Spekulationen mehren sich, dass die Leihe vorzeitig enden könnte – zu Gunsten anderer Zweitligisten.

Vorlage gegen Bayern

Eine Vorlage steuerte Dennis Jastrzembski in seinen ersten Bundesliga-Einsätzen bei, ausgerechnet bei der 2:3-Niederlage gegen den FC Bayern München bereitete der Flügelspieler den zwischenzeitlichen Ausgleich für den SC Paderborn vor. Bis zum Ende der laufenden Zweitliga-Saison stünde der 20-Jährige noch bei seinem Leihklub unter Vertrag, doch nach Informationen von "tm.de" informiert sich Jastrzembskis Management über eine vorzeitige Beendigung der Zusammenarbeit. Hintergrund dürfte die fehlende Spielzeit des Hertha-Talents zu Saisonbeginn sein.

Vier Zweitligisten interessiert

Bislang verzichtete SCP-Cheftrainer Steffen Baumgart komplett auf die Fähigkeiten des 20-Jährigen. Weil dieser aber nach wie vor als großes Talent gilt, dessen Marktwert bereits 800.000 Euro im Höhepunkt erreichte, braucht Jastrzembski Einsatzzeiten. Weitere Zweitligisten, wie beispielsweise Nürnberg, Fürth, Kiel oder Osnabrück, werden als Interessenten genannt. Weil Jastrzembskis Vertrag in Berlin noch bis 2022 gilt, wäre eine weitere Leihe möglich – so, wie sie aktuell auch noch mit Paderborn besteht.