• Facebook
  • Twitter

Vertragsklausel greift: Rother bis 2020 in Magdeburg

Björn Rother bleibt dem 1. FC Magdeburg erhalten – unabhängig von der Liga-Zugehörigkeit. Der Vertrag des 22-Jährigen verlängerte sich dank einer Einsatzklausel nach der Partie gegen den SV Darmstadt 98 automatisch um ein Jahr.

Umschulung zum Rechtsverteidiger

17 Einsätze über mindestens 45 Minuten musste Björn Rother in dieser Saison erfüllen, damit die Klausel in seinem Vertrag greift: Automatische Verlängerung um ein Jahr, gültig für die Zweite und Dritte Liga. Gegen den SV Darmstadt 98 stand der 22-Jährige am Samstag zum vierten Mal in Folge in seiner neuen Position als Rechtsverteidiger auf dem Platz, eigentlich ist die Nummer Sechs der Madgeburger auch ein gelernter Sechser. Wie der Verein via Twitter vermeldete, war dies der nötige Einsatz, um die Klausel zu aktivieren.

"Ich fühle mich hier wohl"

"Ich hätte auch ohne eine Option Vertragsgespräche mit dem Verein führen wollen. Wir waren immer in einem guten Austausch. Ich fühle mich hier wohl", erklärte Rother bereits vor seinem Einsatz gegen die Hessen, dass ein Verbleib beim FCM nicht nur von einer Klausel abhinge. Auch sein neuer Coach Michael Oenning ist vom weiteren Werdegang des Allrounders überzeugt: "Ich bin froh, wenn sich sein Vertrag verlängern würde. Wir brauchen Spieler, die sich zu hundert Prozent reinhängen."