• Facebook
  • Twitter

SpVgg Greuther Fürth

Greuther Fürth verpflichtet Angreifer Kacper Przybylko

27. Mai 2014

Die SpVgg Greuther Fürth ist bei der Suche nach Verstärkung für die kommende Saison erneut fündig geworden und hat Kacper Przybylko vom 1. FC Köln verpflichtet. Der 21-jährige Angreifer war in der Rückrunde der gerade abgelaufenen Saison an Absteiger Arminia Bielefeld ausgeliehen. Bei den Bayern unterschrieb der Pole einen Vertrag bis zum 30. Juni 2017. "Kacper ist ein großer, robuster und ballsicherer Stürmer. Er wird sich bei uns weiterentwickeln".

Fürth: Zoltan Stieber vor Wechsel zum Hamburger SV?

26. Mai 2014

Nur ganz knapp verpasste Zoltan Stieber mit der SpVgg Greuther Fürth in der Relegation gegen den Hamburger SV den Aufstieg in die Bundesliga, für den 25-Jährigen könnte der Sprung in die höchste deutsche Spielklasse dennoch gelingen. Wie die "Bild-Zeitung" am Montag berichtet, soll der Hamburger SV den Fürthern für den Ungarn eine Ablösesumme in Höhe von 1,2 Millionen Euro bieten (Stiebers Vertrag in Fürth läuft noch bis 2016).

Mergim Mavraj wechselt von Fürth zum 1. FC Köln

19. Mai 2014

Mergim Mavraj wechselt von der SpVgg Greuther Fürth zum Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Köln, wo er einen Vertrag bis 2017 unterschrieb. „Mit Mergim Mavraj haben wir einen kopfball- und zweikampfstarken Abwehrspieler an uns binden können, der sowohl in der 2. als auch in der 1. Bundesliga seine Qualitäten nachgewiesen hat. Er verfügt über ein gutes Auge, ist robust und zuverlässig und wird uns im Defensivbereich sicher gut tun“, sagt FC-Geschäftsführer Jörg Schmadtke.

Sportchef Schröder verlässt Fürth in Richtung Bremen

19. Mai 2014

Am gestrigen Sonntag verlor Greuther Fürth äußerst knapp die Bundesligarelegation gegen den HSV. Heute müssen die Fürther den fast sicheren Abschied ihres Sportchefs Rouven Schröder verdauen. Schröder soll bei Werder Bremen Direktor für Profifußball und Scouting werden. Der 38 Jahre alte Schröder wird die Franken aus familiären Gründen verlassen. „ Für den tollen Job, den er macht, muss ich klar sagen: Es gibt am Ende wichtigere Dinge als Fußball“.

Greuther Fürth verdient sich 0:0 beim Hamburger SV

15. Mai 2014

Die SpVgg Greuther Fürth hat sich am Donnerstagabend im Relegations-Hinspiel mit 0:0 vom Hamburger SV getrennt. Somit schafften sie die Bayern eine gute Ausgangslage für das Rückspiel am Sonntag im heimischem Stadion. An den Spielanteilen gemessen, wäre für den Zweitligisten sogar mehr drin gewesen. Man hatte mehr und auch die besseren Chancen. Der Hamburger SV hatte zu Beginn der Partie mehr Ballbesitz, hatte aber mit dem energischen Pressing der Gäste große Probleme.

Greuther Fürth verpflichtet Marco Stiepermann

12. Mai 2014

Zwar weiß die SpVgg Greuther Fürth noch nicht, ob der Klub in der kommenden Saison in der zweiten oder ersten Liga spielt (man tritt in der Relegation gegen den Hamburger SV an), dennoch sind die Bayern erneut auf dem Transfermarkt aktiv geworden. Wie der Klub am Montag vermeldete, wechselt Marco Stiepermann vom Absteiger Energie Cottbus zu den Kleeblättern, wo er einen Dreijahresvertrag unterschrieb.

Fürth empfängt Sandhausen zum Saisonfinale

10. Mai 2014

Während die Meisterschaft in der 2. Bundesliga schon lange entschieden ist, geht der Kampf um den zweiten Tabellenplatz am Sonntag in die letzte und entscheidende Runde. Noch im Rennen um den direkten Aufstieg sind der SC Paderborn (59) sowie die SpVgg Greuther Fürth (57). Die gute Ausgangsposition, die das Kleeblatt einst hatte, wurde im Heimspiel gegen den TSV 1860 München verspielt und nun steht zum Abschluss erneut ein Auftritt vor heimischem Publikum an.

Jetzt voten! Der Spieler des 33. Spieltages

5. Mai 2014

Auch der 33. Spieltag der aktuellen Zweitligasaison ist vorbei, nur noch neun Spiele werden absolviert, dann beginnt die Sommerpause. Die endgültigen Entscheidungen, wer dem 1. FC Köln in Liga eins folgt und wer mit Energie Cottbus in die Dritte Liga absteigt, wurden bis in die letzte Runde verschoben. Auch am zurückliegenden Spieltag gelang es einigen Akteuren, durch gute Leistungen oder Tore auf sich aufmerksam zu machen.

Aufstiegskampf im Fokus: Sensation für Paderborn?

2. Mai 2014

Der Showdown in der 2. Bundesliga beginnt am Sonntag mit dem 33. Spieltag der Saison 2013/2014. Sowohl im Aufstiegs- als auch im Abstiegskampf stehen die endgültigen Entscheidungen über die direkten Ligawechselplätze und die Relegationsplätze an. Neben Paderborn, Fürth und Kaiserslautern im Aufstiegskampf, stellen sich Bielefeld und Dresden im Tabellenkeller ihren wichtigen Aufgaben. Der SC Paderborn hat im Rennen um die oberen Plätze die besten Karten.
1 29 30 31 32 33 35